Hauptnavigation


Seiten-Inhalt


Bild obe:n links: das Gebäude Breitscheidstra0e 31 in Stuttgrart, Sitz des OMNIA Verlags; Bild oben rechts: Blick in die Verlagsräume


Der OMNIA Verlag (1987 bis 2015)


Der Verlag wurde im April 1987 nach zweijähriger Vorbereitung als GmbH in Stuttgart, Breitscheidstraße 31, gegründet. Das Stammkapital betrug 50.000 EUR, Gesellschafter waren Claus D. Grupp (51 %) und Elsbeth Grupp (49 %), Claus D. Grupp war Geschäftsführer. In Köln-Rodenkirchen, Auf dem Brand 3, bestand seit der Gründung ein Büro des Verlags. Das Büro wurde 1998 und bis 2004 nach Grevenbroich verlegt, in dieser Zeit war Heinz Schmitz Geschäftsführer. 2013 hat der Verlag während der Zeit der Liquidierung seinen Sitz nach Schorndorf im württembergischen Remstal verlegt. Die GmbH wurde 2015 aufgelöst.

Der Verlag hat Sachbücher und Nachschlagewerke herausgegeben zu aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie lehrbuchbegleitende Unterrichtsmaterialien (Schülerbroschüren für Sek I und II, Arbeitshefte, Lehrerbände) für die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer der allgemeinbildenden Schulen.

Schwerpunkte des Verlagsprogramms waren Veröffentlichungen zur „Europäischen Union“ und zur „Nachhaltigen Entwicklung“. Standardwerk war das „Handlexikon der Europäischen Union“, herausgegeben von Prof. Dr. Wolfgang W. Mickel, Bad Homburg. In der 3. Auflage war Prof. Dr. Jan Bergmann, Stuttgart, Mitherausgeber. Er ist seit der 4. Auflage alleiniger Herausgeber. Das Handlexikon wird nun vom Nomos-Verlag, Baden-Baden, betreut. Die 6. Auflage erscheint Ende 2021.

Die Titel für Schulen wurden überwiegend mit öffentlichen Mitteln gefördert, u. a. vom Auswärtigen Amt, vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie vom Europäischen Parlament. Sie behandelten Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, die in den Lehrplänen vorgesehen sind, in Schulbüchern jedoch nicht ausreichend und aktuell genug dargestellt werden können.

Neben Printmedien wurden ab den neunziger Jahren zunehmend auch digitale Medien (CD-Rom, DVD) produziert, vor allem zum Themenbereich „europäische Integration“ und insbesondere für die Erwachsenenbildung.

In den achtziger und neunziger Jahren hat der Verlag acht Mitarbeiter beschäftigt.

Im OMNIA Verlag sind erschienen:

Sachbücher
    Jan Bergmann, Recht und Politik der EU
    Jan Bergmann, Christopher Lenz (Hrsg.), Der Asmterdamer Vertrag
    Eckhard Kohl, Jan Bergmann, Europäischer Finanzausgleich?
    Claus D. Grupp, Die Europäische Union – Beschreibung einer großen Unbekannten
    Hilde Albertini-Roth, Europa – Eine Chance für die Frauen
    Wolfgang W. MIckel, Europa in Unterricht und Bildung
    Alexandra Natterer, Europa im Schulbuch
    Susanne Ast, Koordination und Kooperation im europäischen Mehrebenensystem
    Jutta Schmitz-Rixen, Aufgaben und Probleme bei der Vermittlung von Europa   

Lexika
    Wolfgang W. Mickel (Hrsg.), Handlexikon der Europäischen Union (bis zur 3. Auflage 2005)
    Jan Bergmann (Hrsg.), Handlexikon der Europäischen Unione (ab der 4. Auflage im Nomos Verlag Baden-Baden; aktuell 6. Auflage 2021)

Ratgeber
    Ekkehard Kroll, Unterwegs in Europa

Unterrichtsmaterialien
    Karl Engelhard (Hrsg.), Welt im Wandel (Sek. II)
    Claus D. Grupp, Welt im Wandel (Sek. I)
    Claus D. Grupp, Dritte Welt im Wandel (Sek. I)
    Claus D. Grupp, EUROPA heute
    Claus D. Grupp, Europa 2000
    Claus D. Grupp, Fit für Europa (Schülerkalender 2000/2001)
    Claus D. Grupp, Fit für den Euro (Schülerkalender 2001/2002)
    Claus D. Grupp, en Frieden gerüstet?
    Claus D. Grupp, Freiheit und Frieden

Lehrerbände
    Karl Engelhard, Globale Entwicklung im Unterricht
    Karl Engelhard, Entwicklungspolitik im Unterricht

Materialien zur politischen Bildung
    Claus D. Grupp, EUROPA heute (DVD zur Erwachsenenbildung)
    Claus D. Grupp, Europäische Union 2004 – Bilanz und Perspektive (für die NLpB)
    Pierre Pflimlin, Reden an die Jugend Europas
    Claus D. Grupp, Europa 2000 (Jahresbände für das Europäische Parlament)
    Jutta Schmitz-Rixen, Europa mit-gestalten (Jahresbände des Kultusministeriums BW zu den Europawochen)
    
    Sonstiges
    
Unsere Bundespräsidenten und Bundeskanzler
    Unsere Bundesländer
    Die Fußball-Weltmeisterschaften seit 1930
    Die Fußball-Europameisterschaften seit 1960


,Datenschutz